Michael Färber

About Michael Färber

Ich bevorzuge es an dieser Stelle, keine Lobeshymne auf mich zu schreiben, obwohl ich aufgrund meiner angeborenen (oder erworbenen?) Eitelkeit durchaus dazu versucht wäre. Auch eine trockene Aufzählung liegt mir nicht, da ich dich nicht langweilen möchte. Eine fremde Art der Selbstdarstellung zu kopieren liegt mir fern, denn im Zeitalter Guttenbergs liegt es an uns, im höchsten Grate Rückgrad zu beweisen. Um eine neue Form der Selbstdarstellung zu erfinden, ist es schon zu spät. So schweige ich hier, bringe nichts zu Papier und lade dich ein, dir selbst ein Bild von mir zu machen; das ist ohnehin viel interessanter, als wie wenn ich hier versuchen würde, aktiv deine Meinung von mir zu beeinflussen. Was ich im übrigen ohnehin schon durch diese Zeilen gemacht habe, du hast es nur vielleicht noch nicht gemerkt. Hehe.