blog >

Die Uni und das Drum und Dran Part1

Die Uni und das Drum und Dran Part1

von Sonja Farghaly 16. Mai 2012, 10:17 Uhr

Hallo liebe IT – Interessenten!

Ich, Sonja, möchte euch mit diesem Blog auf dem neuesten Stand halten. Worin? Das werdet ihr später erfahren, doch zuerst etwas zu meiner Person.

Ich bin Studentin an der computerwissenschaftlichen Universität von Salzburg und nun schon im 4ten Semester. Doch das war nicht immer so, ich habe einen langen Weg beschritten, welcher mich hier her brachte. Ich bin eine gebürtige Essenerin und vor etlichen Jahren, mit meiner Familie nach Bayern gezogen. Man könnte also schon fast sagen, dass ich eine Halbbayerin bin. 😉

Mich hat es eigentlich nach der Hauptschule nach Österreich gezogen, liegt wahrscheinlich daran, dass ich nahe an der Grenze zu Salzburg wohne. Es ist also nur einen Katzensprung entfernt.

Meine Werdegang entspricht gar nicht dem eines Informatikers, daher habe ich beschlossen in diesem, meinen ersten Blog-Eintrag, denen eine kleine Entscheidungshilfe zu geben, die sich noch nicht sicher sind, ob sie tatsächlich Informatik studieren sollen.

Schon zu Zeiten in der Hauptschule galt mein Interesse besonders dem Informatikunterricht, auch wenn zu diesem Zeitpunkt nicht allzuviel gemacht wurde, hat mich das Fach doch schon sehr angezogen. Bewusst wurde es mir an dem Tag, an dem wir einen Ausflug in einen Radiosendeanlage machten. Ich fand es einfach faszinierend und wollte auch mal sowas machen. Doch richtig angefangen hat alles damit, dass meine Schwester ein Softwareproblem hatte, und ich, ihre jüngere Schwester, konnte es lösen! Die Freude war riesig. Doch hab ich damals nicht weiter drüber nachgedacht, da meine Zukunft ja noch in weiter Ferne lag. Das nächste Mal kam ich damit in Hallein in Berührung, wo ich die Modeschule besuchte und die ECDL Prüfung ablegte, welche mir viel zu einfach vorkam. Doch auch da war es mir noch nicht bewusst, dass Computer eine wichtige Rolle in meinem Leben spielen. Erst nachdem ich in Ischl die Tourismus-Schule gemacht hatte und nebenbei einen Extrakurs belegte, der mit etwas über die Technik beibringen sollte, merkte ich, dass die Welt der Elektronik auch ein Teil von meiner Welt ist, und dass ich damit arbeiten möchte.

Das Studium habe ich zu Beginn nur angefangen, um meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu steigern. Denn als Frau in der Informatik hat man es nicht leicht. Ganz besonders nicht mit meinem Werdegang, bis dato. Aber das wird ein eigenes Thema.

…. Ich merke gerade das ich eigentlich schon viel zu viel geschrieben habe, daher ist Schluss für heute und ich würde mich freuen wenn ihr bald mal wieder in online casino meinem Blog reinklickt.

Also Tschüss und bis bald.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *