blog >

Learn@WU – E-Learning an der Uni

Learn@WU – E-Learning an der Uni

von Hubert Stickelberger 20. Juni 2012, 16:05 Uhr

Heute möchte ich euch ein wenig über das CalDAV Projekt erzählen.
Wie Nermin schon erwähnt hat waren die letzten Wochen etwas stressig mit einigen Seminararbeiten und Präsentation (au ja, es gibt viele) und Tests, sodass unser Projekt etwas zu kurz gekommen ist.
However, nun gibt es mehr Zeit dafür.

Also die Lernplattform ist DER Zugangspunkt für Studenten, die Informationen zu ihren Lehrveranstaltungen haben wollen. Egal ob es sich um Unterlagen handelt, eine Beschreibung des Lehrinhaltes, Termine, Hausübungen usw. Alles findet man im Learn@WU. Eine super Unterstützung gibt es auch, wenn man sich als Student auf Prüfungen vorbereiten möchte. Die berühmt, berüchtigten Massenprüfungen auf der WU werden ja vorwiegend als Multiple Choice Tests abgehalten:  es gibt einen Angaben-Teil und einen Antwort-Teil, am Angabe-Teil stehen die Fragen und die möglichen Antworten (meist 5 Möglichkeiten) und hier hat man viel Platz für Notizen und Berechnungen. Aber das spannende ist dann der Antwort-Teil. Dieser ähnelt sehr stark einem Lotto-Schein, da er hauptsächlich aus leeren Kästchen und einem Raster aus Fragenummer und Antwortmöglichkeit besteht. Hier müssen die richtigen Antworten zu den jeweiligen Fragen angekreuzt werden und ganz wichtig: Nur dieser Teil zählt, egal, was man am Angabe-Teil gemacht hat, nur der Antwort-Teil wird abgegeben.
Durch diese Form der Prüfungsabgabe kann das Ergebnis der Prüfung sehr schnell ermittelt werden. Die Antwort-Teile werden automatisch gescannt und ausgewertet und meist hat man schon 3 Tage später die Note der Prüfung.
Um sich jetzt auf so eine Prüfung gut vorbereiten zu können wird in der Learn-Plattform eigne Möglichkeit angeboten, diese Multiple Choice Fragen zu üben. Dadurch gibt es dann bei der Prüfung wenig Überraschungen – ausser den Fragen selbst! 😉

Eine andere wichtige Info auf Lern@WU sind die Termine der einzelnen Vorlesungen. Dabei wird in einem Kalender angezeigt, was die nächsten Tage für den Studenten am Plan steht. Das System weis ja, welche Kurse man belegt hat und kann dadurch einen persönlichen Kalender erstellen. Diesen Kalender kann man im Web nutzen oder auch in ein Kalender-Programm auf seinem Computer herunterladen. Dabei gibt es auch mehrere Möglichkeiten. Man kann sich den Kalender einmalig als .ICS Datei laden und bekommt dann die Termine all seiner Vorlesungen. Wenn es jedoch Änderungen gibt, weil eine Vorlesung ausfällt oder ein Termin verschoben wird, so bekommt man das nicht mit. Daher ist es eher sinnvoll diesen Kalender zu abonnieren. Das bedeutet, dass das Kalenderprogramm in regelmässigen Abständen (z.B. 1x pro Tag) den Kalender von Learn@WU holt und dann lokal am Computer speichert. Das ist schon viel praktischer!
Jedenfalls hat sich in den letzten Jahren bei dieser Thematik etwas getan, nämlich wurde ein neuer Standard definiert, in dem das Protokoll für die Synchronisation von Kalendern zwischen Client und Server definiert wurde. Das ganze nennt sich CALDAV.
Diesen Standard sollen Nermin und ich in der Lernplattform Learn@WU implementieren, damit die Termine auf den Smartphones der Studenten synchronisiert werden.
Prof. Neumann hat uns für diese Projekt zunächst mal mit einigen wichtigen Dokumenten zu diesem Thema versorgt und dann gings mal darum sich da einen Überblick zu verschaffen, was denn da genau zu tun ist.

Und wie die Geschichte weitergeht, dazu gibt’s nächstes mal mehr! 🙂

Schaut wieder mal rein!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *