blog >

Mit der Universität zur Schule

Mit der Universität zur Schule

von Markus Wiltsche 22. Mai 2012, 14:17 Uhr

Ich möchte meinen ersten Blogeintrag gerne dazu nützen mich kurz vorzustellen. Mein Name ist Markus Wiltsche und ich Studiere Informatik an der Universität Klagenfurt. Nebenbei arbeite ich noch für die Öffentlichkeitsarbeit an der Technischen Fakultät. Eines meiner Hobbies welche ich versuche ein wenig zu betreiben ist Klettern, welches mir ein Gefühl der Freiheit vermittelt.

Im Rahmen meiner Arbeit Fahre ich hier auch zu Schulen und mache mit den SchülerInnen Workshops um Sie ein wenig in die Welt der IT einzuführen. Nichts allzu extremes, aber doch genug um zu zeigen, dass Informatik nicht immer nur in dunklen Räumen gemacht wird und wir kein Sonnenlicht sehen.

So war ich gestern zum Beispiel im BRG Spittal wo wir in dreistündigenWorkshops einer Gruppe hochmotivierter SchülerInnen Teilaspekte der IT näher bringen konnten.

Im Programm hatten wir diesmal Unity3D mit der Entwicklung eines Spieles. Hier waren ein paar der Schüler so begeistert, dass Sie die Gelegenheit gleich warnahmen und Ihr Level mitnahmen, damit Sie zuhause selbst daran weiterbasteln konnten. Auch der Workshop AntMe! spielend Programmieren Lernen fand großen Anklang und wurde begeistert aufgenommen. Dass einem 3 Stunden Programmieren zu wenig sein kann bewiesen auch hier ein paar SchülerInnen, welche Ihre erstellten Völker auch gleich mitnahmen um Sie weiter zu verfeinern. Auch im dritten und letzten Workshop an diesem Nachmittag konnten die SchülerInnen kreativ werden und mit dem CMS Joomla an Ihrer ersten eigenen Homepage basteln.
Es tut schon gut, noch jüngeren als ich es mit meinen 23 Jahren bin, ein wenig der Begeisterung die wir für die Informatik haben weiterzugeben und auch zu merken, dass diese angenommen wird.

Ich hoffe ich kann euch noch mehr darüber erzählen, wie meine Arbeit und mein Studium weiter verlaufen. Bis dahin wünsche ich euch Viel Spass beim spannenden Entdecken der Welt der Informatik.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *